• 1

Blockheizkraftwerk im Schloss Hoheneck geht in Betrieb

Mai 2017

Nach umfassenden Sanierungsarbeiten unter anderem über das Bund-Länder-Programm „Stadtumbau Ost“ zog am 12.05.2017 neues Leben in das ehemalige Frauengefängnis des Schlosses Hoheneck ein. Mit einem umfassenden Nutzungskonzept möchte die Stadt Stollberg im bisher leer stehenden Schloss eine Gedenkstätte, ein Theater und ein Mitmach- und Experimentiermuseum, die „Phänomenia“, platzieren. Damit soll das Schloss als Ort der Bildung zum einen über seine düstere Vergangenheit informieren und als Mahnmahl dienen, als auch Platz für aktives Lernen schaffen.

Am 12. Mai eröffnete im Nordflügel die Interaktive Lern- und Erlebniswelt „Phänomenia“. Gleichzeitig wurde an diesem Tag mit der Inbetriebnahme des neuen Blockheizkraftwerkes ein Meilenstein in der Wärmeversorgung des Areals Hoheneck gelegt.

Im Rahmen der Gesamtrealisierung Sanierungsmanager der Stadt Stollberg wurde die Faktor-i³ GmbH beauftragt, die beabsichtigten technischen Installationen zur Bereitstellung von Strom- und Wärme im Objekt Schloss Hoheneck zu prüfen und mit Blick auf die Folgekosten ein für die Stadt Stollberg effizientes Versorgungskonzept zu entwickeln. Die Herausforderung liegt in einer bauabschnittweisen Realisierung, wobei jedoch von Beginn an eine technische Gesamtlösung des Areals im Sinn des geförderten Quartierskonzeptes II Hoheneck zu berücksichtigen war.

Inbetriebnahme BHKW

  Inbetriebnahme BHKW

 Phaenomenia

 

Quartierskonzepte - eine Antwort auf die Herausforderungen der Energiewende

Unter Berücksichtigung der aktuellen Entwicklungen und fördertechnischen Rahmenbedingungen sehen wir im Bereich der Quartiersbetrachtungen/ -konzepte eine große Chance für Kommunen und Unternehmen der Wohnungswirtschaft, die Herausforderungen der Energiewende aktiv anzugehen. In vielen kommunalen Liegenschaften, Verwaltungsgebäuden und öffentlichen Einrichtungen, aber auch in privaten Gebäuden lassen sich Energie und Kosten sparen. Mit unserer Quartiersoffensive gehen wir einen ersten wesentlichen Schritt zur Erfassung von Energieeinsparpotentialen. Im Ergebnis stehen konkrete kurz-, mittel- und langfristige Maßnahmen, um Energieverbräuche und -kosten sowie CO2-Emissionen zu reduzieren.

Die Kfw bezuschusst die Erstellung von energetischen Quartierskonzepten und die anschließende Umsetzung durch einen Sanierungsmanager mit 65%.

Energetische Quartierskonzepte stellen einen geeigneten Betrachtungs- und Steuerungsansatz für die komplexen Herausforderungen des Umbaus unserer Energiesysteme auf kommunaler Ebene dar.

Sebnitz am Knöchel
vom Projekt zur Realisierung
(Foto: Faktor-i³ GmbH)

  Heizungstausch
  Heizungstausch und Sanierung
  (Foto: www.pixabay.com)

 Elektromobilität
 Sonstige Quartiersansätze: Elektromobilität, PV etc
 (Foto: www.pixabay.com)

Aktuell sind wir auf Quartiersebene in den Kommunen Dippoldiswalde und Stollberg aktiv.